Department Kunstwissenschaften
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Mozart ZAIDE. EINE FLUCHT. Friedensoper mit geflohenen Künstlerinnen und Künstlern am 11., 13. und 14. Januar 2017 in der Alten Kongresshalle

ZAIDE_280x128

ZAIDE. EINE FLUCHT. ist ein Musiktheaterprojekt, das Mozarts unvollendete Oper mit den Beiträgen von geflüchteten MusikerInnen, TänzerInnen und SchauspielerInnen aus Afghanistan, dem Irak, Iran, Pakistan, Nigeria und Syrien verbindet. Die Geschichte von Zaide und ihrem Geliebten Gomatz wird vor dem Hintergrund aktueller Ereignisse neu erzählt. Die Flucht vor Krieg und Gewalt sowie die Isolation und Irritation in der Fremde wird aus vielen Perspektiven reflektiert und durch Mozarts Musik mit Leben gefüllt.

Initiatorin dieses Projekts ist die Sängerin Cornelia Lanz mit dem Verein Zuflucht Kultur e.V. ZAIDE. EINE FLUCHT. wurde bereits unter anderem an den Theatern in Augsburg und Pforzheim sowie in Stuttgart, Ulm, Schwäbisch Gmünd und Biberach erfolgreich aufgeführt. Für die drei Aufführungen in der Landeshauptstadt wird die Fassung mit einem teilweise neuen Kreativteam aus München bearbeitet und weiterentwickelt.

Eine breite Allianz der Bezirksausschüsse hat Albert Ginthör (Geiger am Staatstheater am Gärtnerplatz und langjähriger Organisator des Gärtnerplatz OpenAirs) geholfen, die Produktion mit Unterstützung der Edith-Haberland-Wagner Stiftung nach München zu holen.

Die Studierenden arbeiten mit an der Vorbereitung und Umsetzung des Rahmenprogramms für die Aufführungen vom 11. bis 14. Januar 2017 in der Alten Kongresshalle. In enger Zusammenarbeit mit der Produktionsleiterin Cornelia Lanz, sowie dem bereits aus den Gärtnerplatz-Kursen bekannten Albert Ginthör, übernehmen die Studierenden dabei in Gruppen folgende Aufgaben:

  • Inhaltliche und grafische Konzeption und Umsetzung Programmheft
  • Video- und Foto-Dokumentation des gesamten Projektes („Making-Of“), sowie Drehen von Werbespots (in Zusammenarbeit mit der Video-Künstlerin Jana Gleitsmann) Link zum ZAIDE-Teaser
  • Entwicklung eines Begegnungsformats als Rahmenprogramm für die drei Vorstellungen
  • Einbindung von Geflüchteten in München in das Projekt und Organisation eines "Abends der Begegnung" am 12. Januar 2017 in Zusammenarbeit mit Tarek Abdin-Bey und dem Deutsch-Syrischen-Verein e.V. Ab 15 Uhr gibt es für alteingesessene und neuangekommene MünchnerInnen eine OpenStage und ein breites Kulturprogramm mit interkulturellen Workshops, Informationsmöglichkeiten und kulinarischen Köstlichkeiten. Eröffnen wird der aus ZDF Die Anstalt bekannte Max Uthoff. Link zum Programm Get Together - Abend der Begegnung.
  • Pressearbeit, Online-Kommunikation, Durchführung einer Pressekonferenz
  • Entwicklung einer begleitenden Ausstellung "Seeerlebnis Türkengraben" in der Galerie der U-Bahn-Haltestelle Universität, im Rahmen des begleitenden Tutoriums „Salon unter Segeln“ des freien Theaterschaffenden Nikolaus Witty. Lunchbreak-Führungenwerden von Mittwoch, 11., bis Samstag, 14. Januar 2017, jeweils um 12.30 Uhr angeboten.

Veranstalter: Deutsches Forum für Musik- und Theaterkultur e.V.
Organisation für den Veranstalter: Albert Ginthör
Die Schirmherrschaft übernimmt Oberbürgermeister Dieter Reiter.

ZAIDE. EINE FLUCHT.

11., 13. und 14. Januar 2017 um 19 Uhr in der Alten Kongresshalle München
Rahmenprogramm ab 18 Uhr

Produktionsleitung und Initiatorin: Cornelia Lanz
Musikalische Leitung: Gabriel Venzago
Szenische Einrichtung: Dominik Frank
Dramaturgie/Textfassung: Dana Pflüger nach Nora Schüssler
Bühnenbild: Xaver Unterholzner
Kostüm: Teresa Heiß nach Lisa Geller
Licht: Thomas Wendt, Uwe Lockner
Video: Jana Gleitsmann
Orchester: „Ensemble Zuflucht“, bestehend aus MusikerInnen der Münchner Philharmoniker und Symphoniker, des Bayerischen Staatsorchesters, der Augsburger Philharmoniker, des Staatstheaters am Gärtnerplatz und der Staatsoper Stuttgart.

Zaide Sängerin: Cornelia Lanz, Deutschland
Zaide Sprecherin: Fahime Baghnavi, Iran
Zaide Tänzerin: Esther Jacobs-Völk, Nigeria
Gomatz Sänger: Matthias Siddhartha Otto, Deutschland/Indien
Gomatz Sprecher: Houzayfa Alrahmoon, Syrien und Zaher Alchihabi, Syrien
Gomatz Musiker: Ahmad Shakib Pouya, Afghanistan
Allazim: Kai Preußker, Deutschland
Soliman Sänger: Onur Ertür, Türkei
Soliman Sprecher: Ayden Antanyos, Irak
Osmin Sänger: Mazen Mohsen, Syrien
Osmin Sprecher: Rami Alrojoleh, Syrien

Voice of Africa aus Nigeria: John Caro, Tim Collins, Tim Aizee Ewere, Francis Ezegbebe

Sprecher-Chor:
Afghanistan: Hafizallha Alizi, Hamed Azizi, Najibullah Jorei, Saif Yousifzai
Deutschland
: Sophie Heier, Johanna Krusche, Josephine Peter, Simon Riegel, Lara Schmidpeter, Julia Sudzinsky, Nathalia Traxel
Iran: Ahmad Zahiri, Fariba Zarkhanli
Irak: Amar Alhayadi, Hatem Arzo, Sarmad Fouad Shakur, Hassam Haschim
Pakistan: Ahmed Afzal, Ahmad Bilal, Haroon Hessie, Asif Mohammed, Hassan Noo, Afridi Shazad, Bajwa Waqas
Syrien: Khaled Alhussein, Muhannad Aljassm, Majed Alkadri, Wassim Alkardoush, Mustafa Alkahlani, Mouaz Alkhawam, Omar Almasalmah, Rabea Alnakdhali, Mohammed Falah, Walaa Kanaieh, Yazan Mechy-Alghazalat

Mit deutschen und arabischen Übertiteln.

Rezensionen

Vorberichte

Downloads


Servicebereich